Veranstaltungsarchiv

Mikrobiologie

Direktor:
Prof. Dr. med. Christian Bogdan

Ein Blick zurück...

Infektionskrankheiten des Auges

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung

als wichtiges Sinnesorgan in exponierter Lage verfügt unser Auge über eine Reihe von Schutzmechanismen, die es vor schädlichen äußeren und inneren Einflüssen schützen sollen. Augenlider und Wimpern als mechanischer Schutz sowie die Tränenflüssigkeit und das säure- und lipidhaltige Sekret der Meibomschen Drüsen mit ihrer Reinigungsfunktion schützen vor möglichen Schädigungen von außen. Weitere Schutzmechanismen sind die Blut-Kammerwasser- Schranke, die den vorderen Augenabschnitt schützt, und die Blut-Retina-Schranke im hinteren Augenabschnitt. Operationen und Unfallereignisse können die Barrieren der äußeren Augenbereiche durchbrechen und das Eindringen von Krankheitserregern ermöglichen, insbesondere von Bakterien und Pilzen. Fälle postoperativer Infektionen sind aufgrund der Häufigkeit von Eingriffen wie der Katarakt-Operation keine Seltenheit, auch wenn im Einzelfall nur ein sehr geringes Infektionsrisiko besteht. Während in diesen Fällen die Erreger meist der körpereigenen Flora entstammen, muss bei traumatisch bedingten Infektionen zusätzlich mit einem breiten Spektrum von Umweltkeimen gerechnet werden.

Andere Beispiele zeigen jedoch, dass es auch ohne operative Eingriffe oder äußere Verletzungen zu schweren Infektionen des Auges kommen kann. So haben Kontaktlinsenträger ein erhöhtes Risiko für Infektionen vor allem mit bakteriellen, aber auch mit viralen oder parasitären Erregern. Auch bei der hochinfektiösen und daher immer wieder gehäuft auftretenden Keratoconjunctivitis epidemica ist
normalerweise kein äußeres Trauma vorhanden. Schließlich ist noch die akute retinale Nekrose zu nennen, die häufig von Herpesviren verursacht wird und bei einem rasch progredienten Verlauf die Gefahr des Visusverlustes mit sich bringt.

Wir möchten Ihnen in unserer Fortbildungsveranstaltung, zu der wir Sie herzlich einladen, das vielfältige Spektrum von Infektionen, die sich am und im Auge abspielen können, näherbringen. Insbesondere soll dabei auch auf die modernen Möglichkeiten der Diagnostik und der Therapie eingegangen werden.

Prof. Dr. med. Christian Bogdan
Prof. Dr. med. Klaus Überl

Datum

Datum: 20.04.2016
Uhrzeit: 18.15 - 20.30 Uhr

Raum

Hörsaal Mikrobiologie

Adresse

Wasserturmstr. 3-5
91054 Erlangen

Hinweis zum Veranstaltungsort: nicht barrierfrei zugänglich

Zielgruppe

  • Ärzte

Fortbildungspunkte

3

Downloads

zurück zu Veranstaltungen
 

Veranstaltungskalender

MoDiMiDoFrSaSo
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 01 02 03 04 05

Veranstaltungssuche