Veranstaltungsarchiv

Mikrobiologie

Direktor:
Prof. Dr. med. Christian Bogdan

Ein Blick zurück...

Krank nach Fernreisen: Reisediarrhoe und andere unangenehme Souvenirs

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung

In unserer Fortbildungsveranstaltung möchten wir Ihnen gemeinsam mit klinischen Kollegen an den Beispielen der Reisediarrhoe und von fieberhaften Viruserkrankungen einige wichtige Aspekte der Abklärung von Erkrankungen bei Reiserückkehrern anhand ausgewählter Kasuistiken sowie zweier Hauptvorträge darstellen.

Auch wenn inzwischen die Chinesen den Titel "Reiseweltmeister" tragen, bleibt die Reiselust der Deutschen ungebrochen. Dabei erfreuen sich auch Fernreiseziele zunehmender Beliebtheit. Nicht immer bleibt das Reisevergnügen ungetrübt. Während und nach Reisen in tropische und subtropische Länder stellen Durchfallerkrankungen das häufigste medizinische Problem dar. Je nach Ziel und Jahreszeit der Reise können 20 -70% der Urlauber von einer gastrointestinalen Infektion betroffen sein. Ursächlich für die Übertragung ist in vielen Fällen die Nichtbeachtung der Grundregeln der Lebensmittelhygiene ("cook it, boil it, peel it or forget it"), aber oftmals auch eine mangelnde Trinkwasserqualität sowie Hygienefehler und Lebensmittelkontaminationen beim Straßenverkauf und in Restaurants dieser Länder. DasSpektrum möglicher Erreger ist vielfältig und umfasst neben zahlreichen Bakterienspezies (v.a. pathogene E. coli-Stämme, Campylobacter, Salmonellen, Shigellen, Aeromonas spp., Plesiomonas spp.) auch Viren (v.a. Noroviren) und Protozoen (z.B. Giardia intestinalis, Entamoeba histolytica, Cyclospora cayetanensis). Entsprechend unterschiedlich sind auch Verlaufsformen und Schweregrade der Erkrankungen. Von besonderer Bedeutung sind dabei die Fälle, in denen es zu einem protrahierten Verlauf kommt oder bei denen sekundär Manifestationen außerhalb des Gastrointestinaltrakts auftreten.

Besondere Aufmerksamkeit im Hinblick auf reisemedizinische Erkrankungen verdienen auch sportliche Großveranstaltungen. In diesem Jahr steht hier die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien an, einem Land von faszinierender Schönheit und großer Vielfalt. Diese erstreckt sich (leider) auch auf das Spektrum an Infektionserregern, mit denen man bei Reiserückkehrern zu rechnen hat. Auch wenn der Höhepunkt der Erkrankungssaison in den meisten Regionen Brasiliens zur WM überschritten sein dürfte, so war Brasilien in den letzten Jahren regelmäßig das Land mit den meisten registrierten Denguevirus-
Infektionen in Südamerika. Auch Gelbfieber ist in weiten Teilen des Landes endemisch, und es sind neue Erreger wie das Chikungunyavirus auf dem Weg, den südamerikanischen Kontinent zu erobern. Je nach Reiseart und individuellem Verhalten bestehen für die Fußballfans weitere spezifische Infektionsrisiken.

Moderation

Prof. Dr. C. Bogdan
Prof. Dr. B. Fleckenstein

Datum

Datum: 19.03.2014
Uhrzeit: 18.15 - 20.30 Uhr

Raum

Hörsaal des Mikrobiologischen Instituts

Adresse

Wasserturmstraße 3 – 5, 91054 Erlangen

Zielgruppe

  • Ärzte

Fortbildungspunkte

3

Downloads

zurück zu Veranstaltungen
 

Veranstaltungskalender

MoDiMiDoFrSaSo
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 01

Veranstaltungssuche