Veranstaltungsarchiv

Mikrobiologie

Direktor:
Prof. Dr. med. Christian Bogdan

Ein Blick zurück...

Impfungen

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung

Impfungen haben zu einigen der größten Erfolge in der Medizin geführt. So konnten durch effektive weltweite Impfkampagnen die Pocken ausgerottet werden. Auch das Eradikationsprogramm der Weltgesundheitsorganisation für die Poliomyelitis verzeichnet nach etlichen Rückschlägen in den vergangenen Jahren wieder deutliche Fortschritte. Bei einer weiteren impfpräventablen Erkrankung, deren Elimination angestrebt wird, den Masern, ist die Situation in vielen europäischen Ländern und nicht zuletzt auch in Deutschland unbefriedigend, da immer wieder größere Ausbrüche von Erkrankungen registriert werden, wie zuletzt im Jahr 2015. Somit sind wir hier von der Elimination der Erkrankung noch relativ weit entfernt.

Eine häufige Ursache von Pneumonien und Bakteriämien, vor allem im höheren Lebensalter und bei bestehenden Grunderkrankungen, sind die Pneumokokken. Aufgrund voreiliger, nicht STIKO-konformer Stellungnahmen einiger Fachgesellschaften zur Wirksamkeit und Indikationsstellung der beiden  Pneumokokken-Impfstoffe (PPSV23, PCV13) wurde innerhalb der Ärzteschaft erhebliche Verwirrung bezüglich der Pneumokokken-Senioren-Impfung ausgelöst. Durch eine umfangreiche, wissenschaftliche Aufarbeitung der Gesamtdatenlage durch die STIKO und die entsprechenden Veröffentlichungen in den vergangenen Monaten wurde hier Klarheit geschaffen.

Neben der Prävention von akuten Infektionen sowohl viraler als auch bakterieller Ätiologie spielt auch die Verhinderung chronischer Infektionen und ihrer möglichen Folgen durch Impfungen eine zunehmende Rolle. Hier ist zum einen die schon lange etablierte Hepatitis- B-Impfung zu nennen, deren wichtigstes Ziel die Verhinderung der chronischen Hepatitis B und des Leberzellkarzinoms als Spätfolge ist.
Als weitere Impfung, die der Verhinderung von Krebserkrankungen dient, ist die Impfung gegen humane Papillomviren (HPV) zu nennen. Hier ist neben den schon länger verfügbaren bivalenten und tetravalenten Impfstoffen inzwischen auch ein 9-valenter Impfstoff verfügbar, der eine noch breitere Abdeckung der für die Karzinogenese relevanten HPV-Typen ermöglicht.

Impfstoffe mit zwei unterschiedlichen Zielrichtungen gibt es für das Varizella-Zoster-Virus. Ziel der in den allgemeinen Impfkalender für Kinder integrierten Windpocken-Impfung ist die Verhinderung der Infektion mit Varizella-Zoster-Wildvirus. Die Impfung gegen Herpes zoster soll dagegen Reaktivierungen des latenten Wildvirus verhindern. Hier zeichnen sich interessante neue Entwicklungen ab, die zu einer deutlichen Verbesserung der Schutzwirkung führen und vermutlich schon bald auch Einzug in die klinische Praxis halten werden.

Wir haben daher das Thema „Impfungen“ zum Jahresanfang 2017 aufgenommen, um Ihnen anhand von Kasuistiken und Übersichtsbeiträgen verschiedene aktuelle Aspekte aus diesem wichtigen Bereich darzustellen und würden uns wie immer freuen, Sie hierzu begrüßen zu können.

Prof. Dr. med. Christian Bogdan
Prof. Dr. med. Klaus Überl

Datum

Datum: 25.01.2017
Uhrzeit: 18.15 - 20.30 Uhr

Raum

Hörsaal Mikrobiologie

Adresse

Wasserturmstr. 3-5
91054 Erlangen

Hinweis zum Veranstaltungsort: nicht barrierfrei zugänglich

Zielgruppe

  • Ärzte

Fortbildungspunkte

3

Downloads

zurück zu Veranstaltungen
 

Veranstaltungskalender

MoDiMiDoFrSaSo
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 01

Veranstaltungssuche